Nordsee mit handicap

An die Nordsee mit einer Behinderung

Foto: Ringkøbing Fjord Turisme

Für uns ist es wichtig, dass das Gebiet um den Ringkøbing Fjord eine Urlaubsdestination für alle ist. Auf diese Weise sichern wir, das auch Urlaubsgäste mit einer Behinderung problemlos unsere Region besuchen können. 

Besucht man die Gegend um den Ringkøbing Fjord und ist gehbehindert, sitzt im Rollstuhl oder hat eine Sehbehinderung, findet man viele praktische Hilfsmittel, die es einfacher machen, sich frei und entspannt zu bewegen. 

Die Bürgersteige, die Ampeln und Zebrastreifen

Der Großteil aller Bürgersteige in den Ortschaften um den Ringkøbing Fjord ist zweigeteilt, wie man es von den meisten Orten in Dänemark kennt. Die eine Seite ist für Fahrradfahrer mit einer glatten Fläche (z. B. Asphalt) belegt. Auf der anderen Seite für Fußgänger sind Fliesen verlegt. Die Fliesen sind jeweils von kleinen Kopfsteinpflasterelementen unterteilt, die längs der Gehrichtung verlaufen. Diese kleinen abgerundeten Steine zwischen den Fliesen funktionieren als Leitlinie und sind mit dem Blindenstock leicht zu ertasten. Gleichzeitig stehen diese kleinen Steine in einem farblichen Kontrast zu den Fliesen, sodass sie von Menschen mit einer Sehschwäche leicht zu erkennen sind. 

Alle Fußgängerübergänge sind mit den allgemein bekannten Zebrastreifen versehen, die man aufgrund des großen farblichen Kontrastes sehen kann. Diese Markierungsstreifen sind leicht erhaben und können auch mit einem Blindenstock aufgespürt werden. Alle größeren Ampeln sind mit einer Lautfunktion ausgestattet. 

Überquert man Seitenstraßen oder Fußgängerübergänge, dann sind die Bordsteinkanten natürlich abgeschrägt, sodass man ohne zu stolpern oder Probleme mit dem Rollstuhl zu bekommen, die Fahrbahn überqueren kann.  

Geschäfte, Cafés und Restaurants

Bei einem Besuch in einem der zahlreichen Geschäfte, Restaurants o. Ä. kannst du die typisch westjütländische Gastfreundschaft erleben, die aus Zurückhaltung und Herzlichkeit besteht.

Die meisten Geschäfte verfügen über Rollstuhlrampen, die für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung hilfreich sind.

 

Die Nordsee, der Fischereihafen in Hvide Sande und die Fjordhäfen

Im südlichen Teil des Hafens von Hvide Sande findet man einen wunderschön gestalteten und behindertengerechten Strandzugang. Hier ist ein Kunstwerk aus Fliesen über die Dünen gelegt, sodass man ohne viel Mühe über die Dünen gelangen kann. Hier haben alle die Möglichkeit die beeindruckende Natur zu erleben, ohne sich durch den losen und unebenen Sand eingeschränkt zu fühlen. 

Der gesamte Fischereihafen ist frei zugänglich. Der gesamte Hafen ist zum Hafenbecken hin mit einer hohen Kante abgegrenzt. Sie bildet einen deutlichen Stopper, damit ein unfreiwilliges Bad im Hafenbecken vermieden wird.

Die Fjordhäfen in Hvide Sande, Ringkøbing, Stauning, Skaven und Bork sind durch planierte Flächen befestigt und mit Kanten gesichert, die den Schritt ins Ungewisse verhindern. Die kleineren Fjordhäfen sind naturbelassen. 

Öffentliche Toiletten

In allen öffentlichen Toilettengebäuden findet man selbstverständlich auch eine Behindertentoilette. Diese verfügt über mehr Platz und hat keine unerwarteten Stufen oder Schwellen.